Ein Tag im Leben von...

Das WBZ Wohn- und Bürozentrum in Reinach bietet mobilitätseingeschränkten Menschen einen Arbeits- und Wohnort. Um den Bewohner*innen zusätzliche Leistungen anbieten zu können, ist es auf Spenden angewiesen. Doch um welche Leistungen geht es, welche Art von Menschen leben und arbeiten im WBZ, welches sind die Herausforderungen, mit denen sie jeden Tag zu kämpfen haben?
Das Team des Spalentor Verlags schlägt eine jährliche kleine Broschüre vor: ‹WBZ Persönlich›, die an bestehende und potentielle Gönner*innen verschickt wird. Der Inhalt ist angelehnt an eine Artikelserie von 1981 bis 2007 aus dem ‹Magazin› des Tages-Anzeigers, der Basler Zeitung und der Berner Zeitung. Darin wurden berühmte und unbekannte Menschen mit Text und einem Porträtfoto vorgestellt und man liess sie erzählen, wie sie einen durchschnittlichen Tag verbrachten.
Für das WBZ begleitete das Redaktionsteam eine Bewohnerin, einen Bewohner während eines Tages – vom Zmorge bis zum Abend: eine Rollstuhlfahrerin wurde begleitet, als sie ihr Meerschweinchen zum Tierarzt brachte; eine andere brachte das Begleitteam ausser Atem, als sie mit ihrem elektrisch angetriebenen Rollstuhl durch die langen Gänge des Wohn- und Bürozentrums sauste, um die Post zu verteilen. Wieder andere wurden bei ihrer Arbeit in der Ausrüsterei, der Treuhand-Abteilung oder der Kreativ-Werkstätte besucht. In einem Interview erzählen die Betroffenen von ihrem Schicksal und ihrem Leben. So entstanden im Rahmen der ‹WBZ Persönlich› während mehreren Jahren einfühlsame Porträts, welche dem WBZ – nebst dem Sympathie-Bonus – ein höheres Spenden-Volumen brachten.